News - Detailansicht
04.07.2024

Gastvorträge und Photovoltaik-Projekt bei der MGV

Am 3. Juli 2024 fand die Mitgliederversammlung des Fachverbands Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg (FVEITBW) in der Filderhalle in Leinfelden-Echterdingen statt. Präsident Thomas Bürkle führte durch die Veranstaltung.

Zur diesjährigen Mitgliederversammlung trafen sich die Delegierten in der Filderhalle in Leinfelden. (Quelle: FVEITBW)
Zur diesjährigen Mitgliederversammlung trafen sich die Delegierten in der Filderhalle in Leinfelden. (Quelle: FVEITBW)

Er begrüßte mehrere neu gewählte Obermeister aus verschiedenen Innungen. Dazu gehörten Vizepräsident Thomas Zimmermann (Innung Biberach), Hermann Mack (Innung Ostwürttemberg), Benjamin Kaut (Innung Konstanz), Philipp Ernle (Innung Ravensburg), Wolfgang Rall (Innung Rems-Murr), Jörg Häussermann (Innung Rottweil) und Michael Eichkorn (Innung Schwarzwald-Barr-Kreis).

Gastvorträge und ein neues Projekt

Peter Haas, Geschäftsführer von Handwerk BW, hielt einen Impulsvortrag zum Thema “Zwischen Stimmungskanone und Miesepeter – in welcher Rolle sind wir erfolgreich?”. Ludwig Klatzka, Geschäftsführer der Mixed Data Agency, der über “Digitalisierung im E-Handwerk” referierte und unter anderem das weiterentwickelte Projekt “electrify” der mixed data agency (mda) beleuchtete. Hauptgeschäftsführer Andreas Bek präsentierte das neue Photovoltaik-Projekt mit der Signal Iduna, bei dem Betriebe ihren Kunden zu neu montierten PV-Anlagen eine 6-monatige Versicherung und eine Finanzierung zu günstigen Bedingungen anbieten können und im Gegenzug eine Prämie erhalten.

Neues Vorstandsmitglied

Adrian Stenzel (Innung Karlsruhe) wurde in den Landesvorstand gewählt und zum neuen Ressortleiter für Öffentlichkeitsarbeit ernannt. Bereits im Mai hatte der Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit Stenzel einstimmig zu seinem neuen Vorsitzenden gewählt. Die Delegierten der Mitgliederversammlung bestätigten diese Wahl. Stenzel präsentierte bei der Mitgliederversammlung auch gleich die Themen der Öffentlichkeitsarbeit und appellierte an alle Innungen, sich dem eingerichteten “Grundrauschen” für Social-Media-Kanäle anzuschließen. Dieses Konzept soll zusätzliche Posts auf den Instagram- und Facebook-Seiten der Innungen generieren.

Zudem wurden ehrenamtlich engagierte Persönlichkeiten aus dem baden-württembergischen E-Handwerk geehrt. Die höchste Ehrung – das Ehrenzeichen mit Urkunde – erhielt Hermann Mühleis. Mühleis wurde bereits 1979 als Lehrlingswart in den Vorstand der Innung Göppingen gewählt und engagiert sich seit 45 Jahren ehrenamtlich für das E-Handwerk.

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info@khs-fn.de oder rufen Sie uns an: 07541/387920